Die Weiterbildungsprämie ist Motivation zum Starten und durchhalten zugleich:

  • Einen anerkannten Berufsabschluss erwerben: Arbeitssuchende ohne abgeschlossene Berufsausbildung erhalten mit dem Programm „Zukunftsstarter“ einen attraktiven Anreiz, mit einer Umschulung oder Nachqualifizierung zu starten.
  • Wer durchhält und die Prüfungen besteht, dem winkt eine Weiterbildungsprämie bis zur Höhe von 2.500 Euro.
  • Die Weiterbildungsprämie erhalten erfolgreiche Teilnehmer von Nachqualifizierungen und Umschulungen.

Das Programm „Zukunftsstarter“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie der Bundesagentur für Arbeit.

 

Der Weg zur WeiterbildungsprämieInfografik: Der Weg zur Weiterbildungsprämie

 

Wer erhält die Weiterbildungsprämie?

Wenn Sie einen anerkannten Berufsabschluss über eine Umschulung oder eine Nachqualifizierung erwerben, zahlt Ihnen die Arbeitsagentur bzw. das Jobcenter 

  • für die bestandene Zwischenprüfung eine Prämie von 1.000 Euro
  • für die erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung eine Prämie von 1.500 Euro.

Voraussetzung ist, dass Ihre Umschulung oder Weiterbildung durch einen Bildungsgutschein gefördert wurde. Beide Prämien werden unmittelbar nach dem Sie das jeweilige Prüfungszeugnis vorlegen, ausgezahlt. Das aktuelle Gesetz zu dem Programm „Zukunftsstarter“ gilt für Umschulungen und Nachqualifizierungen, die zwischen dem 01. August 2016 und dem 31. Dezember 2020 beginnen. 

 

Welche prämienfähigen Umschulungen bietet BBQ an?

Düsseldorf

 

Was ist der Unterschied zwischen Umschulung und Nachqualifizierung?

Zwei Möglichkeiten, einen anerkannten Berufsabschluss zu erwerben:

  • Eine Umschulung ist eine zeitlich verkürzte Ausbildung, die in der Regel 2 Jahre dauert. Sie erwerben alle fachlichen Kenntnisse, die Sie für die Prüfungen und Ihre zukünftige Tätigkeit benötigen.
  • Eine Nachqualifizierung baut auf Ihren bereits erworbenen beruflichen Kenntnissen auf und führt so wesentlich schneller zur Abschlussprüfung (ca. 1 ½ Jahre). Sie ist der optimale Weg, wenn Sie bereits mehrere Jahre ohne Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf arbeiten oder eine Ausbildung ohne erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung beendet haben.

Die Weiterbildungsprämie erhalten Sie für Umschulungen und für Nachqualifizierungen.

 

Weshalb werden Umschulungen und Nachqualifizierungen gefördert?

Der zunehmende Computereinsatz in allen Bereichen und der Trend zur Globalisierung der Wirtschaft führen zu radikalen Veränderungen am Arbeitsmarkt.

  • Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften mit einem anerkannten Berufsabschluss steigt stetig.
  • Gleichzeitig sinken die Aussichten für Arbeitssuchende mit geringer Qualifikation auf dauerhafte und gut bezahlte Arbeitsplätze rapide: Während nur etwa 5 % der Arbeitnehmer mit einem Berufsabschluss arbeitssuchend sind, liegt die Quote bei Arbeitnehmern ohne Abschluss bei 20 %.
  • Viele der Arbeitssuchenden ohne anerkannte berufliche Qualifikation gelten bereits jetzt als Langzeitarbeitslose.
  • Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, muss zwingend in berufliche Qualifizierung investiert werden.

Bei den Bildungseinrichtungen für berufliche Weiterbildung finden Sie Umschulungen und Nachqualifizierungen für viele anerkannte Ausbildungsberufe. Viele Bildungsangebote bieten Ihnen neben der fachlichen Vorbereitung auf die Prüfungen auch ein umfangreiches Praktikum sowie kompetente Unterstützung bei der Suche nach Ihrem neuen Arbeitsplatz.