Integrationskursverordnung - IntV
Integrationskursverordnung – IntV

 

Sie sind als Migrant oder Flüchtling nach Deutschland gekommen? Sie wollen an einem Integrationskurs teilnehmen, um die deutsche Sprache zu lernen und sich besser in Deutschland zurechtfinden? Ob Sie die Teilnahme am Integrationskurs gefördert bekommen, wird durch die Integrationskursverordnung geregelt.

 

Was ist die Integrationskursverordnung?

Diese Verordnung ist die gesetzliche Grundlage für alle Integrationskurse. In ihr sind Grundangebote zur Integration von Ausländern und Migranten in Deutschland geregelt. Dies betrifft sowohl das wirtschaftliche, kulturelle als auch das gesellschaftliche Leben. Die Durchführung der Integrationskurse wird durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, kurz BAMF koordiniert.

 

Was wird über die Integrationskursverordnung gefördert?

Im Rahmen der Integrationskursverordnung werden die Teilnahme am

  • Deutschkurs bis Deutsch B1,
  • dem Orientierungskurs,
  • dem Deutschtest für Zuwanderer (DTZ),
  • sowie dem Test „Leben in Deutschland“

 

gefördert. Des Weiteren kann auf Antrag auch ein Fahrtkostenzuschuss gewährt werden.

 

Wer darf an Integrationskursen teilnehmen?

Eine kostenlose Teilnahme an einem Integrationskurs ist möglich für

  • Ausländer mit Duldung oder Aufenthaltserlaubnis,
  • Asylbewerber aus Irak, Iran, Syrien, Eritrea und Somalia,
  • Deutsche Staatsbürger und EU-Bürger (ohne Rechtsanspruch).

 

Ob deutsche Staatsbürger und EU-Bürger an einem Integrationskurs teilnehmen dürfen, darüber entscheidet des BAMF.

 

Welche Integrationskurse gibt es?

Bei BBQ können Sie an folgenden Integrationskursen teilnehmen:

  • Allgemeiner Integrationskurs,
  • Jugendintegrationskurs,
  • Integrationskurs mit Alphabetisierung,
  • Intensivkurs,
  • Integrationskurs für Zweitschriftenlerner.

 

Es werden jedoch nicht alle Integrationskurse an jedem Standort angeboten.

 

Was kostet ein Integrationskurs?

Teilnahmeberechtigte müssen einen Kostenbeitrag in Höhe von 1,95 € pro Unterrichtsstunde entrichten. Eine Befreiung von diesem Kostenbeitrag wird gewährt, wenn Teilnahmeberechtigte Leistungen nach

  • dem zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II),
  • dem zwölften Sozialgesetzbuch (SGBXII),
  • oder dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

 

erhalten. Nach Vorlage eines aktuellen Nachweises darüber ist die Teilnahem Kostenlos.