Studie belegt: Bildung für Flüchtlinge rechnet sich

Laut einer IAB-Studie könnten durch bessere Bildung für Flüchtlinge bis 2030 die kumulierten fiskalischen Kosten der Flüchtlingszuwanderung um 11 Milliarden Euro gesenkt werden. Der Schlüssel hierfür ist das Erlernen der deutschen Sprache, um anschließend einen Berufsabschluss zu erlangen. Wer in Deutschland eine qualifizierte berufliche Tätigkeit aufnehmen will, benötigt mindestens das Sprachniveau B2. In den BBQ IntegrationsCentern in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Köln können Flüchtlinge dieses Niveau in BAMF-finanzierten Sprachkursen in 300 Unterrichtsstunden erreichen. Starttermine unter www.bbq.de.

Dass Investitionen in Bildung die besten Zinsen bringen, wusste bereits Benjamin Franklin. Dass dies auch auf Flüchtlinge und Migranten zutrifft, belegt jetzt der Bericht „Investitionen in die Integration der Flüchtlinge“ des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Das Szenario geht davon aus, dass durch verstärkte Investitionen in Bildung und Sprache der Anteil der Flüchtlinge mit einem deutschen Bildungsabschluss um 20 Prozentpunkte steigt. Laut der Studie könnten dadurch bei den Bildungskosten für Flüchtlinge bis 2030 die kumulierten fiskalischen Kosten um 11 Milliarden Euro gesenkt werden. Durch die Steigerung der deutschen Bildungsabschlüsse unter den Flüchtlingen würde sich sowohl die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Jobs, als auch die Anzahl der Unternehmensgründungen erhöhen. Dies wiederum hätte eine Entlastung der Sozialsysteme sowie steuerliche Mehreinnahmen zur Folge.

Wie viele andere Bildungseinrichtungen hat auch BBQ in den vergangenen Monaten viel investiert, um Flüchtlingen und Migranten die Möglichkeit zu geben, die deutsche Sprache zu erlernen und sich weiterzubilden. An den vier Standorten Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Köln wurden bereits ab September 2015 die Grundlagen dafür gelegt, dass im darauf folgenden November über 500 Geflüchtete in dreimonatigen Kursen die Grundlagen der deutschen Sprache erlernen konnten. Dem folgten dann im Frühjahr 2016 die ersten Integrationskurse mit dem Ziel, das Sprachlevel B1 zu erreichen. Derzeit starten die anschließenden B2-Sprachkurse. Der nächste Schritt ist es, Flüchtlinge, die bereits gut die deutsche Sprache sprechen, lesen und schreiben können, fit für den Arbeitsmarkt zu machen. Hierfür bietet BBQ Einzelcoachings, Weiterbildungen, Umschulungen und Nachqualifizierungen an.

Wer die deutsche Sprache erlernen und seine Zukunftschancen durch Bildung verbessern will, kann sich informieren über WhatsApp-Beratung unter 0176 – 86 27 83 68 oder unter www.bbq.de.

Die B2-Sprachkurse sind für Interessenten mit Genehmigung des Jobcenters kostenlos.
Dauer: 300 Unterrichtsstunden