Die Europäische Union unterstützt mit dem ESF (Europäischer Sozialfonds) Projekte zum Abbau lokaler, regionaler und nationaler Benachteiligungen am Arbeitsmarkt. Im Sinne des Ziels „eine Gesellschaft ohne Ausgrenzung zu schaffen“, fördert der Europäische Sozialfonds unter anderem Weiterbildungen und Qualifizierungen für Menschen mit Handicap bei der beruflichen Integration.

ESF geförderte Weiterbildung – Ihre Chance, die Zukunft in die eigene Hand zu nehmen

In Berlin organisiert die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen (SenAIF) die ESF-Förderung. Sie finanziert konkrete Projekte zur Verbesserung der Beschäftigungschancen von Menschen mit Benachteiligungen am Arbeitsmarkt wie

  • Jugendliche und junge Erwachsene beim Übergang in Ausbildung und Beruf
  • Menschen mit Migrationshintergrund
  • Alleinerziehende und Berufsrückkehrer(innen)
  • Menschen aus benachteiligten Stadt- und Ortsteilen
  • Langzeitarbeitslose und ältere Arbeitslose.

Zu den geförderten Maßnahmen gehören unter anderem Angebote zur Bildung und Qualifizierung für die genannten Personengruppen von Bildungsträgern wie BBQ.

 

Mit ESF-Förderung zur Weiterbildung oder Umschulung.

 

 

Weiterbildung mit Förderung durch den ESF bei BBQ in Berlin

BBQ nimmt regelmäßig Bildungsmaßnahmen mit ESF-Förderung in das Weiterbildungsprogramm für Berlin auf. Dazu gehören beispielsweise

In der Weiterbildung „Geprüfte Fachkraft Finanzbuchhaltung“ erwerben Sie die grundlegenden Qualifikationen für eine Tätigkeit in der Finanzbuchhaltung. Dieser Bereich ist für Unternehmen jeder Art und Größe unentbehrlich: Die Finanzbuchhaltung liefert die Grundlage für die Besteuerung durch das Finanzamt und wichtige Daten für viele unternehmerische Entscheidungen. Entsprechend groß ist die Auswahl an Stellenangeboten für Finanzbuchhaltungsfachkräfte.

Mit der Weiterbildung zur „Spa- und Wellnessfachkraft“ bereitet Sie BBQ auf eine Tätigkeit in der Spa- und Wellnessbranche vor. Mit dem hektischen Lebensstil in unserer Zeit steigt das Bedürfnis nach wohltuender Entspannung und wirksamer Gesundheitspflege stetig. Die Anbieter der Spa- und Wellnessbrachen entwickeln immer neue Trends und Methoden, für deren Umsetzung laufend ausgebildete Fachkräfte gesucht werden.
Die Weiterbildung zum (zur) Reiseleiter(in)/Gäseteführer(in) erschießt Ihnen einen hochinteressanten Arbeitsmarkt. Der Tourismus gehört zu den wachstumsstärksten Branchen und die Nachfrage nach „maßgeschneiderten“ Angeboten boomt. 

 

Ihr Weg in eine ESF geförderte Weiterbildung in Berlin

Vor der Anmeldung für eine berufliche Weiterbildung mit ESF-Förderung sollten Sie sich umfassend informieren und sich gut beraten lassen. Klären Sie

  • welche beruflichen Ziele Sie erreichen möchten und welche Weiterbildung Ihren Interessen entspricht
  • welche Qualifikationen auf dem Arbeitsmarkt gesucht werden
  • welche Entwicklungsmöglichkeiten Ihnen die zur Verfügung stehenden Weiterbildungen bieten.

Kompetente Unterstützung für Ihre Entscheidung finden Sie bei allen Berliner Weiterbildungsanbietern.
Die Teilnahme an einer der Weiterbildungen – zum Beispiel bei BBQ – setzt voraus, dass Sie bei der Agentur für Arbeit in Berlin oder einem Berliner Jobcenter als arbeitssuchend gemeldet sind und Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II erhalten.

Vor der Anmeldung zu einem Lehrgang muss Ihr(e) Fallmanager(in) der Teilnahme an der von Ihnen gewünschten Weiterbildung zustimmen. Mit der Anmeldung schließen Sie einen Vertrag mit dem Bildungsanbieter Ihrer Wahl ab. Die Kosten für die Weiterbildung rechnet der Bildungsanbieter – zum Beispiel BBQ – direkt mit dem ESF (Europäischer Sozialfonds) ab. Sie erhalten keine Rechnung über Lehrgangsgebühren und müssen keine Förderung der Weiterbildung beantragen.

 

Die Jobcoaches – das „Plus“ zu den Weiterbildungen bei BBQ

Jede ESF geförderte Weiterbildung bei BBQ in den Niederlassungen in Berlin-Wilmersdorf und Berlin-Lichtenberg bietet Ihnen kompetente Unterstützung bei Ihren Bewerbungen. Ihr Jobcoach optimiert zusammen mit Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen, entwickelt mit Ihnen Ihre persönliche Bewerbungsstrategie und bereitet Sie auf Ihre Bewerbungsgespräche vor.

 

Sie haben keinen Anspruch auf ESF-Förderung. Und nun?

Sofern Sie die Voraussetzungen für die Erteilung der ESF-Förderung nicht erfüllen, müssen Sie nicht verzagen. Stattdessen gibt es alternative Fördermöglichkeiten, nämlich diese:

  •  DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG: Sofern Sie aus gesundheitlichen Gründen Ihren Beruf nicht mehr ausüben können, haben sie mit Hilfe der Deutschen Rentenversicherung die Chance für eine berufliche Neuorientierung. Diese fördert eine Weiterbildung oder Umschulung bei zertifizierten Bildungseinrichtungen in der gleichen Branche oder in einem noch unbekannten Berufsfeld.

 

  •  BERUFSGENOSSENSCHAFT / UNFALLKASSE: Die Berufsgenossenschaft oder Ihr Unfallversicherungsträger sichern nach einem Arbeitsunfall oder einer Berufskrankheit die Rückkehr an Ihren Arbeitsplatz. An erster Stelle steht die medizinische Rehabilitation, wobei auch, sofern es erforderlich ist, Weiterbildungsmaßnahmen oder Umschulungen gefördert werden.

 

  •  AKTIVIERUNGS- UND VERMITTLUNGSGUTSCHEIN (AVGS): Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) beantragen, sofern Sie bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter als arbeitsuchend gemeldet sind. Es stehen verschiedene Varianten zur Auswahl: Private Arbeitsvermittlung, Einzelcoaching, eine Weiterbildung oder betriebliche Trainingsmaßnahme.

 

  •  BILDUNGSGUTSCHEIN (BGS): Möglicherweise können Sie den Bildungsgutschein (BGS) beantragen. Sehen Sie Ihren Job als gefährdet oder sind Sie bereits arbeitslos? Dann könnte Ihnen nach einer Beratung beim Jobcenter oder der Agentur für Arbeit der Bildungsgutschein zu neuem Karriereschwung verhelfen.

 

Die Teilnahme an den genannten alternativen Fördermaßnahmen im Rahmen des Europäischen Sozialfonds ist an allen Standorten von BBQ in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Köln möglich. Dies gilt im Übrigen auch für die „Nachqualifizierungen“ (Voraussetzung: Nachweisliche Berufserfahrung im angestrebten Berufsbild).