Nachqualifizierung | Fachinformatiker Anwendungsentwickler

Ansprechpartner:

Uwe Mikolajczyk in Köln bei BBQ

Herr Uwe Mikolajczyk
Niederlassung Stadtmitte
Wagnerstraße 14
40212 Düsseldorf
Telefon: 0211 - 17 93 94 77
Telefax: 0211 - 17 54 47 40
Mail: duesseldorf[at]bbq.de

WhatsApp Beratung
Android-Benutzer: Hier klicken Iphone Benutzer bitte die Nummer 0176 - 86 27 83 68 zu Ihren Kontakten hinzufügen - WhatsApp öffnen und Chat starten

Rückruf vereinbaren

Nächster Starttermin: jederzeit

▶ Download Flyer | IT Nachqualifizierung Düsseldorf

Erreichbare Zertifikate:

  • CCENT
  • OCAJP (Java Programmer I)
  • OCPJP (Java Programmer II)
  • IHK-Abschluss

Das Angebot finden Sie auch in:

Bei BBQ erwerben Sie gezielt die Qualifikationen, die Ihnen für Ihren IHK-Abschluss als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und Jobs auf dem IT-Arbeitsmarkt fehlen. Die Inhalte der Nachqualifizierung stehen in einzelnen, in sich abgeschlossenen Modulen zur Verfügung. Die BBQ Ansprechpartner ermitteln in einem ausführlichen Eingangsgespräch Ihren Qualifizierungsbedarf. Das Ergebnis begleitet Sie als Teil Ihres persönlichen Portfolios durch die Nachqualifizierung. So können Sie schon nach 12 bis 15 Monaten mit dem IHK-Abschluss einen Arbeitsplatz als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bekommen.

Als Voraussetzung für die Nachqualifizierung zum Fachinformatiker in Anwendungsentwicklung – und Jobs in den Düsseldorfer IT-Unternehmen – müssen Sie mindestens einen erweiterten Haupt- oder Realschulabschluss und mindestens 4 ½ Jahre IT-Berufserfahrung sowie gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse nachweisen.

Ihre Kompetenzen aus der Nachqualifizierung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

BBQ vermittelt in insgesamt 7 Modulen die Kenntnisse für den Bereich IT-Anwendungsentwicklung.

  • Die Ausbildung im ersten Modul widmet sich der Fachkommunikation und einem individuellen Persönlichkeitstraining.
  • Im 2. Modul erwerben Sie relevantes betriebswirtschaftliches Fachwissen für Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung in Jobs bei Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung.
  • Die Inhalte der IT-Anwendungsentwicklung werden in den Modulen 3 bis 6 vermittelt.
  • Im 7. Modul absolvieren Sie im IT-Bereich eines Düsseldorfer Unternehmens ein Praktikum und bereiten sich intensiv auf die Abschlussprüfung vor der IHK vor.

▶ Inhalte der Nachqualifizierung

Modul 1- Fachkommunikation (60 Tage)

Fachliches Englisch

  • Beschreibung von IT-Systemen,
  • Einbau- und Bedienungsanleitungen (Hardware),
  • Benutzeroberflächen,
  • Bedienerführungen und Anweisungen (Software),
  • Informationsaustausch

Persönlichkeitstraining

  • IndividuellesTraining nach Bedarf

Modul 2 - Wirtschaft (40 Tage)

Betriebswirtschaft / Rechnungswesen

  • Geschäftsprozesse und betriebliche Organisation,
  • Leistungserstellung,
  • Personalwirtschaft,
  • Finanzwirtschaft,
  • Informationswirtschaft,
  • Beschaffung von Fremdleistungen,
  • Aufgaben der Lagerhaltung,
  • Rechnungsstellung,
  • Zahlungsvorgang,
  • Mahnwesen,
  • Marktbeobachtung,
  • Angebots- und Vertragsgestaltung,
  • Produkt- und Sortimentspolitik,
  • Kommunikationspolitik,- Kontrahierungspolitik

Markt und Kundenbeziehungen

  • Marktbeobachtung und Marktforschung,
  • Interne und externe Informationsquellen,
  • Instrumente der Marktforschung,
  • Kunden- und Konkurrenzanalyse,
  • Kundenberatung,
  • Kundenanforderung,
  • Präsentation und Demonstration von Produkten und Dienstleistungen,
  • Marketing und Vertrieb,
  • Analyse von Leistungserstellung und -verwertung zwischen Unternehmen und seinen Kunden,
  • Informationsbeschaffung und- verwertung,
  • Verarbeitung und Aufbereitung sowie Weitergabe von Informationen,
  • Adressgerechte Präsentationsformen,
  • Dokumente und Daten

Modul 3 - IT-Systemtechnik (60 Tage)

Betriebssysteme 1

  • (Systemarchitektur u. Linux-Installation, Linux, Package Management u. GNU- u. Unix-Befehle, Linux-Dateisysteme, X-Windowsystem)

Betriebssysteme 2 Troubleshooting

  • (Hardware, Troubleshooting, Reparatur u. Wartung, Betriebssysteme und Software, Netzwerke, Sicherheit)

PC-Systembaugruppen

  • ( Technologie und Computerhardware- grundlagen, Kompatibilitätsprobleme u. häufige Fehler, Softwareinstallationen und –funktionen, Sicherheit, Green IT u. präventive Wartung)

Modul 4 - Netzwerke (60 Tage)

Datenschutz und –sicherheit

  • Backup,
  • Sicherheitskonzepte,
  • Arbeitsschutz

Datenübertragungstechnik / Topologie

  • Vernetzte IT-Systeme,
  • Produkte,
  • betriebliche Organisation und IT-Struktur,
  • Informationsübertragung in vernetzten IT-Systemen,
  • Übertragungswege und Eigenschaften,
  • Netzwerkarchitekturen, -protokolle und –schnittstellen,
  • Server,- Endgeräte, - Schnittstellen,
  • Systemdokumentation,
  • Datenschutz und Datensicherheit,
  • Lizenzen und Urheberrecht

Netzwerkadministration

  • Bestandsaufnahme und Anforderungsanalyse,
  • Wechselwirkung von vernetzten IT-Produkten und betrieblicher Organisation und IT-Struktur,
  • Projektdokumentation,
  • Informationsübertragung in vernetzten IT-Systemen

Modul 5 - Planung,Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungssytemen (60 Tage)

Projektmanagement / Kommunikation

  • Definition von Projektzielen,
  • Organisation des Projektstartprozesses,
  • Projektdurchführung,
  • Rollen- und Aufgabenklärung im Team,
  • Ressourcenplanung,
  • Projektabschluss, Evaluation, Dokumentation,
  • Kommunikationsregeln, Bewerbungsgespräche,
  • Präsentationsregeln

Grundlagen Programmierung

  • Grundlagen der Programmierung,
  • Die C++-Programmiersprache,
  • Klassen und Objekte

Datenbanken

  • Datenbanksystem,
  • Klassifizierung der Datenbanken,
  • Unterschiedliche Modelle,
  • Datenbankaufbau,
  • Tabellen,
  • Datensätze,
  • Datenfelder,
  • Datenbankstrukturen,
  • Datenbankgestaltung,
  • Frontend,
  • Abfragen,
  • Berichte,
  • Index,
  • Primery Key

Modul 6 - Anwendungsentwicklung

Objektorientierte Programmierung

  • Prozedurale Programmierung,
  • Einfache Ein-/Ausgabe,
  • einfache Datentypen,
  • Operatoren Flusskontrolle,
  • Klassen und Objekte,
  • Vererbung,
  • Polymorphie,
  • Überschreibung,
  • Überladung,
  • Datenkapselung Abstrakte Klassen,
  • Interfaces,
  • UML Diagramme,
  • Erstellen und Verstehen von Klassen Diagrammen,
  • Objektorientierte Programmierung Praxis,
  • Erstellen von Java-Code aus UML-Diagrammen,
  • Erstellen von objektorientiertem Java Code

Webapplikationen

  • Einführung in Web-Entwicklung mit eclipse,
  • Aufbau Webapplikationen,
  • JavaServer Pages (JSP) – Grundlagen,
  • Webarchive (WAR) erstellen und deployen,
  • Grundlagen Deployment Descriptor,
  • Cookie-Handling und Erstellung,
  • URL-Rewriting,
  • Webapplikationen (Vertiefung),
  • Standard Tag Library nutzen,
  • Fehlerbehandlung in Webapplikationen,
  • JSP Standard Actions,
  • korrekte Nutzung der einzelnen Gültigkeitsbereiche (Scopes),
  • Verwendung von JavaBeans zum Speichern/Auslesen von Daten

Projektmanagement

  • Definition von Projektzielen,
  • Organisation des Projektstartprozesses,
  • Projektdurchführung,
  • Rollen- und Aufgabenklärung im Team,
  • Ressourcenplanung,
  • Projektabschluss,
  • Evaluation,
  • Dokumentation Durchführung eines komplexen Abschlußprojektes inklusive einer kleinen Dokumentation

Modul 7 - Praktikum und Prüfungsvorbereitung (6 Monate)

  • Das Modul Prüfungsvorbereitung unterstützt die selbstständige und systematische Vorbereitung der Teilnehmer auf die Berufsabschlussprüfung vor der prüfenden Stelle (Kammer, Senatsverwaltung). Defizite sollen festgestellt, Lücken geschlossen sowie prüfungsrelevanter Lernstoff wiederholt und aufgefrischt werden. Inhaltlich ist sie deshalb nicht so fixiert wie die Grundlagen- und Fachmodule. Die Prüfungsvorbereitung muss für die inhaltliche und zielgruppenspezifische Gestaltung relativ offen sein.

▶ Termine und Zeiten

Nächste Termine

Individueller Einstieg ist möglich.
 

Dauer

Die Teilnahme bzw. der Start ist individuell planbar. Die Gesamtdauer wird individuell bestimmt, je nach den Vorkenntnissen, die Sie mitbringen.
 

Unterrichtszeiten

Vollzeit – Montag bis Freitag – 08:00 bis 16:00 Uhr

▶ Zielgruppe | Zielgruppe | Finanzielle Förderung

Zielgruppe

Teilnehmer, die in Beschäftigungsverhältnissen oder arbeitssuchend sind und ihren Berufsabschluss nachholen möchten. Migranten ohne Anerkennung ihrer im Herkunftsland erworbenen beruflichen Qualifikationen. Studienabbrecher oder Interessenten mit abgebrochenen Ausbildungsverhältnissen. 

Unsere Job-Coachs

beraten Sie auf Wunsch gerne bei der Um- oder Neugestaltung Ihrer Bewerbungsstrategie und -unterlagen sowie der Praktikums- und Stellensuche.

Finanzielle Förderung

Sie können für die Nachqualifizierung zum Fachinformatiker in Düsseldorf eine Förderung durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter, die Deutsche Rentenversicherung, eine Berufsgenossenschaft bzw. Unfallkasse, den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr oder eine Transfergesellschaft in Anspruch nehmen.

Infos zum Bildungsgutschein

✚ 1500 € Weiterbildungsprämie

1500 Euro Prämie bei erfolgreichem Abschluss der Nachqualifizierung

Seit dem 1. August 2016 lohnt sich der Beginn einer Nachqualifizierung für Sie gleich doppelt. Wenn Sie diese Nachqualifizierung von Ihrem Jobcenter finanziert bekommen, können Sie nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Nachqualifizierung bis zu 1500 EUR Weiterbildungsprämie erhalten. Hierzu müssen Sie die Abschlussprüfung vor der IHK Düsseldorf erfolgreich bestehen und im Anschluss an die Nachqualifizierung einen Nachweis hierüber bei Ihrem Kostenträger vorlegen.  ➨ Weitere Informationen