Umschulung Medizinische Fachangestellte MFA in Berlin

Ansprechpartnerin:

Ilse Schwartz

Frau Ilse Schwartz
Niederlassung Hamburg
Wendenstraße 25
20097 Hamburg
Telefon: 040 - 23 85 83 10
Mail: hamburg[at]bbq.de

WhatsApp Beratung
Android-Benutzer: Hier klicken Iphone Benutzer bitte die Nummer 0176 - 86 27 83 68 zu Ihren Kontakten hinzufügen - WhatsApp öffnen und Chat starten

Rückruf vereinbaren

Erreichbare Zertifikate:

  • Abschluss vor der Ärztekammer
  • Rollstuhlführerschein
  • 1. Hilfe Bescheinigung

Das Angebot finden Sie auch in:

Sie sind zurzeit arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht und an einem Beruf interessiert, in dem Sie mit Menschen umgehen und ihr Wohlergehen sowie ihre optimale medizinische Versorgung unterstützen können? Mit der Umschulung zum Medizinischen Fachangestellten (MFA) mit Praktikum bei BBQ in Hamburg bieten sich Ihnen guten Chancen auf eine dauerhafte Beschäftigung.

Ihre berufliche Zukunft als Medizinischer Fachangestellter oder Arzthelfer

Wenn Sie
 

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung bzw. mindestens 4 ½ Jahre Berufspraxis oder einen beruflichen Teilabschluss und mindestens 3 Jahre Berufspraxis nachweisen können,
  • die notwendige fachliche, persönliche und gesundheitliche Eignung mitbringen,
  • als Migrant über gute Deutschkenntnisse verfügen,

 
erwartet Sie nach dem erfolgreichen Abschluss der Umschulung zum MFA ein interessantes und vielseitiges Arbeitsfeld.
 
Als Medizinischer Fachangestellter sind Sie die erste Ansprechperson in der Praxis oder Klinik. Sie empfangen und betreuen die Patienten, vereinbaren Termine, assistieren dem Arzt, stellen die Versorgung mit dem gesamten Sprechstundenbedarf sicher, organisieren den Praxisablauf und sind für diverse Verwaltungsaufgaben zuständig.
Arbeitsplätze finden Sie in allgemeinmedizinischen und fachärztlichen Praxen, in Kliniken und bei ambulanten Pflegediensten, im betriebsärztlichen Bereich von Wirtschaftsunternehmen und in Organisationen des Gesundheitswesens, in medizinischen Laboren und Forschungsabteilungen von Pharmaunternehmen.

Ihre Kompetenzen aus der Umschulung zur MFA in Hamburg

Die BBQ Dozenten in Hamburg vermitteln Ihnen in Kooperation mit der Ärztekammer Hamburg die Qualifikationen für Ihre zukünftige Tätigkeit als Arzthelfer und bereiten Sie umfassend auf die Abschlussprüfung vor der Ärztekammer Hamburg vor.
Ihr Dozent bietet Ihnen zu Beginn der Umschulung eine berufliche Orientierung im Gesundheitswesen. Im folgenden Teil setzen Sie sich mit dem Empfang und der Begleitung der Patienten auseinander. Zu den medizinischen Inhalten gehören der Schutz vor Infektionskrankheiten und die Praxishygiene, die Assistenz für den Arzt bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, die Begleitung und Versorgung der Patienten bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen und die Notfallhilfe. Im Zusammenhang mit der Praxisorganisation befassen Sie sich unter anderem mit der Planung und Gestaltung des Praxisablaufs und der Versorgung mit Sprechstundenbedarf durch Einkauf und Bereitstellung.
In dem anschließenden Praktikum setzen Sie das Erlernte um und vertiefen Ihre Kenntnisse.
Ergänzend berät Sie das BBQ Team bei der Optimierung Ihrer Bewerbungsstrategie und der Suche nach einer Stelle für das Praktikum und einem Arbeitsplatz.

 

2500 Euro Prämie bei erfolgreichem Abschluss der Umschulung

Seit dem 1. August 2016 lohnt sich der Beginn einer Umschulung für Sie gleich doppelt. Wenn Sie diese Umschulung von Ihrem Jobcenter finanziert bekommen, können Sie nach dem erfolgreichen Abschluss dieser Umschulung bis zu 2500 EUR Weiterbildungsprämie erhalten. Hierzu müssen Sie sowohl die Zwischenprüfung als auch die Abschlussprüfung vor der Ärztekammer Hamburg erfolgreich bestehen und im Anschluss an die Umschulung einen Nachweis hierüber bei Ihrem Kostenträger vorlegen.  ➨ Weitere Informationen

▶ Inhalte der Umschulung

Berufliche Orientierung im Gesundheitswesen:

  • Tätigkeitsfelder,Funktionsbereiche und Arbeitsabläufe in der Arztpraxis
  • Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz, Arbeitsschutz
  • Struktur und Aufbau des Gesundheitssystems in Deutschland

 

Patienten empfangen und begleiten:

  • Gesprächsführung, Konfliktlösungsstrategien
  • Grundlagen des Vertragsrechts, Behandlungsvertrag
  • Versichertennachweis, Versichertengruppen, Kostenträger
  • Grundlagen der ärztlichen Abrechnung, Karteiführung

 

Praxishygiene und Schutz vor Infektionskrankheiten:

  • Desinfektions- und Sterilisationsmaßnahmen zur Minimierung
    des Infektionsrisikos
  • Pflege und Wartung von Instrumenten
    und Geräten
  • Hygienekette, Hygieneplan, Qualitätsmanagement
  • Infektionskrankheiten und Impfschutz
  • Meldepflicht von Krankheiten

 

Assistenz bei Erkrankungen des Bewegungsapparates:

  • Mitwirkung bei der Vorbeugung, Diagnostik und Therapie von
    Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Physikalische Therapien: Kälte, Wärme, Reizstrom, Arznei-, Heil- und
    Hilfsmittel
  • Frakturen, Gelenk- und Muskelverletzungen,
    Arthrosen

 

Notfallhilfe:

  • Atemstillstand und Herz-Kreislauf-Stillstand,
    Ohnmacht, Schock, allergische Reaktionen
  • Blutungen, Verbrennungen, Krampfanfälle
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen

 

Patienten bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen begleiten und versorgen:

  • Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen, Dokumentation
  • Gewinnung von Proben, Umgang mit Untersuchungsmaterial
  • Urinschnelltest, Harngewinnungsmethoden, Harnwegsinfektionen
  • Schwangerschaft, Geburt
  • Brust-, Gebärmutterhals-, Prostatakrebs
  • Ultraschalluntersuchungen, Endoskopie
  • Versorgen von Wunden, Wundarten, Anatomie, Physiologie der Haut
  • Begleitung bei kleineren chirurgischen Behandlungen: Lokalanästhesie
  • Prävention: Früherkennungsuntersuchungen, Recall,
    Schutzimpfungen, Selbsthilfegruppen, Individuelle Gesundheitsleistungen
    (IGel)

 

Praxisorganisation:

  • Planung, Organisation, Gestaltung, Kontrolle der Praxisabläufe
  • Sprechstundenbedarf (Beschaffung und Verwaltung von Waren), Checklisten
  • Qualitätssicherung
  • Dienst-, Urlaubs-, Terminplanung
  • Förderung der Patientenzufriedenheit

Praktikum: Zur Vertiefung und Umsetzung der erlernten Inhalte

▶ Termine und Unterrichtszeiten

Nächster Termin

  • 01.08.2017 - 31.07.2019

Unterrichtszeiten

Montag – Freitag 8:00 – 16:00 Uhr

▶ Zielgruppe | Voraussetzungen | Finanzielle Förderung

Zielgruppe

Besonders geeignet für diese Umschulung sind Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Arbeitnehmer, die ein hohes Interesse am Umgang mit Menschen, deren Wohlergehen sowie ihrer optimalen medizinischen Versorgung haben.

 

Voraussetzungen und finanzielle Förderung

Sie müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mindestens 4 ½ Jahre Berufserfahrung bzw. einen beruflichen Teilabschluss und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung nachweisen. Darüber hinaus sollten Sie die notwendige persönliche, fachliche und gesundheitliche Eignung sowie gute Deutschkenntnisse mitbringen.
Die Umschulung zum MFA / Arzthelfer wird durch die Agentur für Arbeit und das Jobcenter, die Rentenversicherung, die Berufsgenossenschaft und die Unfallkassen sowie durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr gefördert.

Infos zum Bildungsgutschein