Ansprechpartner:

Herr Andreas Kupski
Niederlassung Hamburg

Wendenstraße 25
20097 Hamburg
Telefon: 040 - 23 85 83 10
Mail: hamburg[at]bbq.de

WhatsApp Beratung
Android-Benutzer: Hier klicken Iphone Benutzer bitte die Nummer 0176 - 86 27 83 68 zu Ihren Kontakten hinzufügen - WhatsApp öffnen und Chat starten

Jetzt Rückruf
vereinbaren

Nächster Starttermin: 28.11.2018

  • Erfahrene Dozenten vor Ort
  • Betreuung durch Jobcoach
  • Anerkannte Zertifikate

▶ Download Flyer | Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten in Hamburg

Sie haben bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Beispiel im Handwerk, im Service- oder Kundendienstbereich? Bei Ihrer beruflichen Tätigkeit kommt es regelmäßig vor, dass Arbeiten anfallen, die ausgebildeten Elektrofachkräften vorbehalten sind? Dann nutzen Sie bei BBQ in Hamburg jetzt die Möglichkeit, sich für die Ausführung solcher elektrotechnischer Tätigkeiten zu qualifizieren.

 

Was macht eine „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“?

Mit der Qualifikation als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ dürfen Sie bestimmte Routinearbeiten an abgeschalteten Niederspannungsanlagen durchführen. Dies sind zum Beispiel:

  • Beleuchtungskörper anbringen,
  • Steckdosen anschließen,
  • Elektrogeräte installieren.

 

So können Sie als Tischler beim Aufbau einer Küche auch zugehörige Leuchtmittel installieren oder als Industriemechaniker im Rahmen von Instandsetzungen defekte elektrische Bauteile austauschen.

 

Was lerne ich während dieser Weiterbildung?

Während der Weiterbildung „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ werden Ihnen von unseren erfahrenen Dozenten praxisnah umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, um festgelegte elektrotechnische Arbeiten ausführen zu können. Im theoretischen Teil der Grundausbildung erwerben Sie umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Elektrotechnik gemäß DGUV 303-001. Unter anderem erfahren Sie alles über

  • Grundlagen der Elektrotechnik und gesetzliche Befugnisse,
  • Gefahren und Schutzmaßnahmen bei Arbeiten mit Strom,
  • Schaltpläne, Messgeräte und Werkzeuge,
  • Betriebsspezifische Anforderungen und Energieeffizienz.

 

Während des anschließenden praktischen Teils der Grundausbildung trainieren Sie beispielsweise, wie Sie

  • Spannungen prüfen und Leitungen sowie Betriebsmittel anschließen,
  • Übersichtsschaltpläne, Stromlaufpläne und Installationspläne anwenden,
  • Elektrische Bauteile sach- und fachgerecht an- und abklemmen.

 

Im Rahmen der Zusatzqualifikation „Energieeffizienz“ wird Ihnen aktuelles Wissen zum effizienten Einsatz von Energie vermittelt. Dieses Wissen ist heutzutage verstärkt in vielen Unternehmen sehr gefragt. Das betrifft zum Beispiel:

  • Energetische Grundlagen und gesetzliche Normen,
  • Konzepte zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden,
  • Grundwissen über energieeffiziente Beleuchtung.

 

Am Schluss Ihrer Weiterbildung legen Sie eine Prüfung ab. Diese Prüfung besteht aus zwei Teilen: Einem theoretischen und einen praktischen Teil. Bestehen Sie beide Prüfungsteile erhalten Sie das Zertifikat „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“.

 

Wo arbeite ich als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“?

Mit Ihrer neu erworbenen Qualifikation als „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ können Sie in Unternehmen arbeiten, die hauptsächlich im Handwerk, der Industrie sowie den Bereichen Instandhaltung und Service tätig sind. Dabei kann der Umfang der Arbeiten recht vielseitig sein. Unter anderem können Sie:

  • defekte Bauteile bei der Instandsetzung z. B. bei elektrischen Antrieben austauschen,
  • Pumpen, Heizungskesseln, Durchlauferhitzern installieren,
  • Rollladen oder Jalousien montieren und elektrisch in Betrieb nehmen.

▶ Inhalte der Weiterbildung

Grundausbildung (theoretischer Teil)

Während der theoretischen Grundausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten erwerben Sie entsprechend den Ausbildungskriterien der DGUV 303-001 (ehemals BGG 944) umfangreiche Kenntnisse im Bereich der Elektrotechnik:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Gesetzliche Grundlagen und Befugnisse
  • Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms
  • Betriebsspezifische elektrotechnische Anforderungen
  • Schutzmaßnahmen und Prüfung der Schutzmaßnahmen
  • Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln
  • Dokumente der Elektrotechnik, Schaltpläne, Diagramme
  • Energetische Grundlagen und Energieeffizienz
  • Messgeräte, Werkzeuge und Hilfsmittel
  • Fach- und Führungsverantwortung
  • Grundlagen in Arbeitssicherheit und Erste Hilfe

 

Grundausbildung (praktischer Teil)

Im praktischen Teil der Ausbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten wenden Sie die in der theoretischen Ausbildung erworbenen Kenntnisse praxisbezogen an und setzen diese in der Praxis um. Hierbei trainieren Sie beispielsweise, wie Sie

  • Unterschiedliche Spannungen messen und prüfen
  • FI-Schalter in regelmäßigen Zeitabständen auf Funktion überprüfen
  • Leitungen und elektrische Betriebsmitteln fachgerecht anschließen
  • Elektrische Betriebsmittel mit geeigneten Messgeräten durchmessen
  • Übersichtsschaltpläne, Stromlaufpläne und Installationspläne anwenden
  • Elektrische Bauteile sach- und fachgerecht an- und abklemmen
  • Installationsschaltungen verwenden

 

Zusatzqualifikation „Energieeffizienz“

Ergänzend zu den Inhalten der Grundausbildung vermitteln Ihnen unsere Dozenten und Dozenten aktuelles Wissen aus dem Bereich der Energieeffizienz, das bei vielen Unternehmen gefragt ist. Hierzu gehören unter anderem:

  • Energetische Grundlagen und gesetzliche Normen
  • Konzepte zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden
  • Grundwissen über energieeffiziente Beleuchtung

 

Prüfungsvorbereitung und Prüfung

Zum Ende der Weiterbildung legen Sie eine Prüfung ab. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Nach erfolgreichem Abschluss beider Prüfungsteile erhalten Sie das Zertifikat „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“.

▶ Nächste Starttermine und Unterrrichtszeiten

Nächste Termine

  • 28.11.2018 - 03.01.2019
  • 29.05.2019 - 27.06.2019

Dauer / Unterrichtszeiten

20 Tage (180 U.-Std.)
Montag bis Freitag
08:00 – 16:00 Uhr

 

▶ Zielgruppe | Voraussetzungen | Finanzielle Förderung

Zielgruppe

Fachkräfte in Industrie und Handwerk, die mit festgelegten elektrotechnischen Tätigkeiten beauftragt werden sollen.

Voraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung im gewerblich-technischen Bereich oder gleichwertige mehrjährige Berufserfahrung.

Finanzielle Förderung

Sie können eine Förderung für die Weiterbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten in Hamburg über einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS MAT 2)  der Agentur für Arbeit bzw. dem Jobcenter, den Berufsgenossenschaften bzw. Unfallkassen, der Deutschen Rentenversicherung und dem BFD beantragen oder das Programm WeGebAU nutzen.

Infos zum AVGS