Die Wiedereingliederung in den deutschen Ausbildungs- oder Arbeitsmarkt gestaltet sich für viele Arbeitssuchende als Herausforderung und wird mit länger andauernder Arbeitslosigkeit umso schwieriger. Durch den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, kurz AVGS genannt, hat der Gesetzgeber eine attraktive Unterstützung geschaffen, um Hürden zur erneuten Arbeitsaufnahme zu beseitigen und neue Perspektiven für eine baldige Erwerbstätigkeit zu schaffen.

Was ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) überhaupt?

Der AVGS wird von der Agentur für Arbeit an Arbeitssuchende bzw. Arbeitslose ausgegeben und verhilft so zu einer finanziellen Förderung bei der Wiedereingliederung ins Berufsleben. Hierbei gibt es verschiedene Gutscheinvarianten, die auf unterschiedliche Maßnahmen der Förderung eingehen. Mit dem AVGS MPAV, einem Gutschein für die Maßnahme private Arbeitsvermittlung, kann sich der (die) Gutscheininhaber(in) an einen zugelassenen, privaten Vermittler wenden. Kommt es zu einer Vermittlung in eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit, rechnet der Arbeitsvermittler sein Erfolgshonorar direkt mit der Agentur für Arbeit ab.
Eine weitere Variante ist der AVGS MAT, durch den eine Förderung zur Fortbildung erfolgt. Hierbei übernimmt die Arbeitsagentur die Kosten für Maßnahmen, die eine Wiedereingliederung begünstigen, beispielsweise das Absolvieren eines Bewerbungstrainings oder den Besuch einer fachlichen Weiterbildung mit einer Dauer von höchstens 8 Wochen. Der AVGS MAG fördert als dritte Variante Maßnahmen bei einem bestimmten Arbeitgeber, im Regelfall in Form eines Betriebspraktikums.

 

Grafik_AVGS_72ppi

 

✆ Jetzt Rückruf vereinbaren!

 

 

AVGS geförderte Weiterbildungen von BBQ


✆ Jetzt Rückruf vereinbaren!

Wer hat Anspruch auf den AVGS?

Nach aktueller Gesetzeslage besitzen alle Arbeitslosen einen Rechtsanspruch auf den AVGS, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Es besteht Anspruch auf ALG-I-Leistungen
  • Der (Die) Antragsteller(in) war innerhalb der letzten drei Monate sechs Wochen arbeitslos gemeldet.

Ergänzend können Personengruppen den Gutschein ohne Rechtsanspruch beantragen, hier entscheidet der (die) Sacharbeiter(in) der Agentur für Arbeit nach persönlichem Ermessen. Zu diesem Personenkreis gehören u. a.:

  • Berufsrückkehrer(innen)
  • Fach-/Hochschulabsolventen(innen)
  • ALG-II-Empfänger(innen)
  • kurzfristig Arbeitslose

Einschränkungen bei der Förderfähigkeit beachten

Im jeweils ausgestellten AVGS sind der Inhalt der Fördermaßnahme und ihr Ziel festgelegt, im Falle des AVGS MAG wird der förderfähige Arbeitgeber explizit benannt. Beim AVGS MPAV muss der Vermittler als sogenannter zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung eingetragen sein, was als Auflage nach zu häufigem Missbrauch des Vermittlungsgutscheins eingeführt wurde. Auch für die vermittelte Arbeit muss die Erfüllung verschiedener Auflagen belegt werden, beispielsweise eine Mindestbeschäftigungsdauer von drei Monaten oder eine wöchentliche Arbeitszeit von wenigstens 15 Stunden.

Wie lange ist der AVGS gültig?

Eine einheitliche Regelung bzgl. der Gültigkeit des AVGS gibt es nicht, im Regelfall liegt die Gültigkeitsdauer bei drei Monaten. Ein Blick in die Nebenbestimmungen des AVGS ist jedem (jeder) Arbeitssuchenden unbedingt anzuraten, da sich beispielsweise Abweichungen zwischen der angegebenen und der tatsächlichen Gültigkeitsdauer ergeben können. Außerdem erlischt die Gültigkeit, wenn der Anspruch auf ALG erlischt oder eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit bzw. selbstständige Tätigkeit aufgenommen wird.

Neue Perspektiven durch AVGS-geförderte Fort- und Weiterbildung

Besitzt der AVGS keine Gültigkeit mehr oder wird gar nicht erst ausgestellt, erfolgt die Vermittlungsbetreuung weiterhin durch die Agentur für Arbeit in Form einer gewöhnlichen Arbeitsplatzvermittlung. Die berufliche Fort- und Weiterbildung wird hierbei – mit oder auch ohne AVGS – zur wertvollen Basis, um die individuellen Aussichten auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und die Arbeitssuche schnellstmöglich zum Erfolg zu führen. BBQ bietet zu diesem Zweck an den Standorten Berlin, Hamburg, Köln & Düsseldorf ein attraktives Spektrum zeitgemäßer Weiterbildungen und Umschulungen, die interessante Perspektive schaffen.

Hilfe:
AVGS beantragen

Hier kostenlos anmelden