DeuFöV - Deutschsprachförderung
DeuFöV – Deutschsprachförderung

 

Sie wollen die deutsche Sprache lernen oder Ihre Sprachkenntnisse verbessern? Sie sind aber selber finanziell nicht in der Lage, einen Deutschkurs zu finanzieren? Dann können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) erhalten.

 

Welche Sprachkurse fördert das BAMF?

Um Migranten bei ihren Integrationsbemühungen zu unterstützen, fördert das BAMF:

 

Für die Teilnahme an einem Integrationskurs benötigen Sie eine Berechtigung oder Verpflichtung der Ausländerbehörde oder des Jobcenters, außerdem kann das BAMF selbst auf Antrag eine Berechtigung erteilen. Um an einem Berufssprachkurs für die Level A2, B1, B2 oder C1 teilzunehmen, brauchen Sie eine Berechtigung vom Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder dem BAMF.

 

Welche Kosten übernimmt das BAMF?

Das Bundesamt übernimmt die kompletten Kosten, wenn Teilnehmende einen Beleg für den Bezug von Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch, zwölften Sozialgesetzbuch oder dem Asylbewerberleistungsgesetz vorlegen können.
Neben der Kostenübernahme für den Sprachunterricht im Rahmen eines Integrationskurses oder eines Berufssprachkurses kann auch ein Zuschuss auf die Fahrtkosten gewährt sowie die Prüfungsgebühren übernommen werden. Die Fahrtkosten werden vom BAMF an BBQ überwiesen. BBQ zahlt die Gelder dann an die Teilnehmer aus. Auch die Übernahme von Kinderbetreuungskosten kann beantragt werden.

 

 

Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung erfüllt sein?

Sie sind Flüchtling oder Migrant? Sie wolle eine Förderung für einen Integrationskurs zu erhalten? Dann sollten Sie über eine

  • Aufenthaltsgenehmigung nach §25 Abs. 5 AufenthG,
  • Duldung nach §60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG,
  • Aufenthaltsgestattung (nur für Syrien, Irak, Iran, Eritrea und Somalia)

 

verfügen. Auch für EU-Bürger und deutsche Staatsangehörige ist eine Teilnahme möglich. Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch. Die Entscheidung wird vom BAMF getroffen.

Ebenfalls werden Berufssprachkurse durch das BAMF gefördert. Wer an einem Berufssprachkurs für das Sprachniveau A1, A2, B1, B2 oder C1 bei BBQ teilnehmen möchte, benötigt eine Berechtigung vom BAMF, des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit. Das BAMF erteilt eine Berechtigung an folgende Personengruppen:

  • Ausbildungssuchende,
  • Personen in Anerkennung-Phase ihres ausländischen Berufsabschlusses,
  • Personen, die Ihren wollen,
  • Personen, die eine Berufserlaubnis bekommen möchten, dafür aber ein bestimmtes Sprachniveaus benötigen.

 

Eine Berechtigung durch das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit wird ausgestellt für

  • Arbeitssuchende,
  • Ausbildungssuchende,
  • Arbeitslose
  • Personen in einer Aus- oder Weiterbildung der Agentur für Arbeit / des Jobcenters.

 

Wer keine Förderung für einen Integrationskurs erhält, kann auch als Selbstzahler daran teilnehmen. Bei Berufssprachkursen ist dies nicht möglich.

 

Wo kann man die Förderung für den Sprachkurs beantragen?

Die Förderung für einen Integrationskurs muss beim BAMF beantragt werden. Eine Berechtigung für einen Berufssprachkurs können Sie beim Jobcenter, der Agentur für Arbeit oder dem BAMF beantragen. Die BBQ-Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Beantragung.

Wenn Sie mehr Informationen über die Förderung von Integrations- und Deutschkursen benötigen, beraten wir Sie gerne in einer unserer Niederlassungen vor Ort in Berlin, Düsseldorf, Köln und Hamburg.